Dortmund: Molotowcocktails bei Massenschlägerei in Dortmund

Schaulustige behindern Polizei : Massenschlägerei in Dortmund - Molotowcocktails entzündet

Nach einer Massenschlägerei sind in Dortmund drei Personen festgenommen worden. Die Gewalttätigen zündeten Molotowcocktails und flohen. Schaulustige behinderten die Arbeit der Polizei.

Etwa 80 Menschen waren am Montag in eine Massenschlägerei in Dortmund verwickelt. Dabei prügelten die Schläger laut Polizei mit Stuhlbeinen, Holzlatten und Werkzeugen aufeinander ein. Auch Molotowcocktails seien bei dem Vorfall in der nördlichen Innenstadt gezündet worden.

Beim Eintreffen der Beamten am Schleswiger Platz seien die Schläger in verschiedene Richtungen geflüchtet. Die Polizei berichtete, die Beamten seien nach dem Eintreffen am Ort des Geschehens von etwa 150 Schaulustigen "bedrängt" und an der Arbeit gehindert worden. Die Polizisten löschten entzündete Molotowcocktails. Mit Hilfe von Kräften aus ganz Dortmund und von Nachbarbehörden sperrten die Polizisten den Schleswiger Platz großräumig ab und verhinderten weitere Auseinandersetzungen.

Die Beamten nahmen drei Verdächtige fest. Zudem seien "diverse gefährliche Gegenstände" sichergestellt worden. Zu möglichen Hintergründen der Schlägerei äußerte sich die Polizei zunächst nicht. Die Ermittlungen dauerten an.

(juju/dpa/afp)
Mehr von RP ONLINE