1. NRW
  2. Panorama

Dortmund: Mann besprüht zwei Passanten in Dortmund mit ätzender Flüssigkeit

Weil sie das Kontaktverbot nicht einhielten : Mann besprüht zwei Passanten in Dortmund mit ätzender Flüssigkeit

In Dortmund soll ein Fahrradfahrer zwei Männer mit ätzender Flüssigkeit besprüht haben. Wohl der Grund: Sie hielten sich nicht an seine Aufforderung, das Kontaktverbot wegen Corona einzuhalten.

Ein unbekannter Fahrradfahrer hat in Dortmund zwei Männer mit einer ätzenden Flüssigkeit besprüht - offenbar nachdem er ihnen einen Verstoß gegen das Kontaktverbot in der Corona-Krise vorgeworfen hatte. Nach Polizeiangaben vom Montag berichteten die beiden Männer, der Unbekannte sei am Freitagabend auf dem Fahrrad an ihnen vorbei gefahren. Zu dieser Zeit unterhielten sich die Männer demnach mit zwei Passantinnen.

Der Fahrradfahrer soll die 25 und 41 Jahre alten Männer deshalb auf das Infektionsschutzgesetz hingewiesen, eine Sprühflasche hervorgezogen und aus kurzer Distanz die Flüssigkeit versprüht haben. Danach flüchtete der Unbekannte. Der 41-Jährige wurde im Gesicht getroffen und klagte über ein starkes Brennen und Tränenfluss. Die Polizei fahndet nun nach dem Unbekannten, bei dem es sich um einen etwa 30 Jahre alten Deutschen handeln soll.

(ham/AFP)