Dortmund: Jugendlicher mit Messerstich in den Bauch verletzt

Schulzentrum in Dortmund: 16-Jähriger sticht Streitschlichter mit Messer in den Bauch

In Dortmund hat am Samstagnachmittag ein Jugendlicher einen 15-Jährigen lebensgefährlich verletzt. Er soll ihm ein Messer in den Bauch gestochen haben, als dieser bei einem Streit vermitteln wollte.

Die Polizei sagt, der Tat sei ein Streit zwischen einen 13-Jährigen und einem 16-Jährigen aus Dortmund auf einem Schulzentrum vorausgegangen. Ersten Angaben zufolge ging es um Nichtigkeiten, als der 16-Jährige plötzlich eine Glasflasche in die Hand genommen haben soll und sie dem 13-Jährigen auf den Hinterkopf schlug.

Der 15-Jährige habe zwischen den beiden vermitteln wollen, als ihm der 16-Jährige ersten Ermittlungen zufolge ein Messer in den Bauch stach und floh. Polizisten stellten den Tatverdächtigen kurz darauf. Der Jugendliche musste die Beamten auf die Wache begleiten.

  • Festnahme : Mann bei Streit lebensgefährlich verletzt - SEK-Einsatz in Wesel

Für den 15-Jährigen bestand zunächst Lebensgefahr, ein Rettungswagen fuhr ihn in ein Krankenhaus. Nach jetzigem Kenntnisstand ist der junge Dortmunder jedoch außer Lebensgefahr. Rettungskräfte versorgten auch den 13-Jährigen.

(see)