1. NRW
  2. Panorama

Dortmund: Fahrer wenden wegen Stau auf Autobahn​

Um nicht länger warten zu müssen : Fahrer wenden wegen Stau auf der A45 bei Dortmund - Strafverfahren

Nach einer Kollision auf der A45 bei Dortmund sollen im Stau stehende Autofahrer kurzerhand gewendet haben. Der Polizei liegen entsprechende Zeugenaussagen und Fotos vor. Nun wurden Strafverfahren eingeleitet.

Nach einer Kollision auf der A45 bei Dortmund sollen im Stau stehende Autofahrer kurzerhand gewendet haben, um zurückzufahren und nicht länger warten zu müssen. Der Polizei liegen nach dem Vorfall in der Nacht zum Sonntag Zeugenaussagen über riskante Situationen sowie Fotos vor, wie die Beamten erklärten. Es seien Strafverfahren eingeleitet worden.

Der Stau hatte sich nach einem Zusammenstoß eines Autos mit einem liegengebliebenen Wagen gebildet. Ein 33-Jähriger war mit seinem Auto in einer langgezogenen Rechtskurve aus zunächst ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und auf dem Seitenstreifen mit dem Wagen einer 40-Jährigen kollidiert.

Der 33-Jährige verletzte sich schwer. Die 40-Jährige und zwei junge Frauen erlitten leichte Verletzungen. Sie hätten in dem liegengebliebenen Fahrzeug auf eine Pannenhilfe gewartet.

(kag/dpa)