1. NRW
  2. Panorama

Dortmund - Demonstration gegen Polizeigewalt nach Tod eines 16-Jährigen​

Nach Tod eines 16-Jährigen : Demonstration gegen Polizeigewalt in Dortmund

Nach dem Tod eines 16 Jahre alten Jugendlichen bei einem Polizeieinsatz haben am Dienstagabend bis zu 200 Menschen in Dortmund friedlich gegen Polizeigewalt demonstriert.

Nach dem Tod eines 16 Jahre alten Jugendlichen bei einem Polizeieinsatz haben am Dienstagabend bis zu 200 Menschen in Dortmund gegen Polizeigewalt demonstriert. Die Aktion sei emotional, aber friedlich verlaufen, teilte die Polizei am Abend mit. Etwa 150 bis 200 vor allem junge Menschen hätten teilgenommen.

Die Demonstration fand in der Nähe der Jugendhilfeeinrichtung statt, in der am Montag ein 16-Jähriger durch Polizeikugeln gestorben war. Einer der Betreuer hatte zuvor die Polizei gerufen, weil er den 16-Jährigen mit einem Messer sah. Er war erst vor kurzem in die Einrichtung gekommen.

Die Dortmunder Polizei berichtete, im Anschluss habe es einen Protestmarsch der Demonstranten zu einer nahe gelegenen Polizeiwache gegeben. Auch dort sei die Stimmung aufgewühlt, aber insgesamt friedlich gewesen.

Einem Bericht der „Ruhrnachrichten“ zufolge hinderte die Polizei die Demonstranten daran, vor der Polizeiwache zu protestieren.

(peng/dpa)