Dortmund: Autofahrer überfährt kleinen Hund und flüchtet

Unfall in Dortmund : Autofahrer überfährt kleinen Hund und flüchtet

Die Polizei in Dortmund sucht einen Autofahrer, der einen sechs Monate alten Chihuahua überfahren hat. Der Mann war nach dem Unfall weitergefahren.

Ein 23-Jähriger überquerte mit dem kleinen Hund am Montag gegen 19 Uhr die Meylantstraße im Dortmunder Stadtteil Wickede. Dann habe sich mit hohem Tempo ein schwarzer Kombi genähert, wie der 23-Jährige der Polizei schilderte. Obwohl er seinen Schritt beschleunigte und den Hund an der Leine mitzog, überfuhr das Auto demnach den Chihuahua, der noch auf der Fahrbahn war.

Der Autofahrer habe noch gebremst, sei für einen kurzen Moment stehengeblieben und dann in Richtung Unna weitergefahren, berichtet die Polizei. Er wäre in diesem Fall verpflichtet gewesen, seine Personalien zu nennen.

Der Hund erlitt schwere Verletzungen und musste in einer Tierklinik operiert werden, wo er noch mehrere Tage bleiben muss.

Über Fahrer oder Fahrerin, Fahrzeughersteller oder das Kennzeichen gibt es keine Angaben. Deshalb bittet die Polizei Zeugen um Hinweise auf den schwarzen Kombi, der zur Tatzeit in der Siedlung unterwegs war unter Telefon 0231/132 4228.

(top)