Dortmund: 19-Jährige begeht fünf mal Fahrerflucht in einer Stunde

Unfälle in Dortmund: 19-Jährige begeht fünfmal Fahrerflucht in einer Stunde

Diese Bilanz aus Dortmund klingt rekordverdächtig: Fünf Verkehrsunfälle und Fahrerfluchten in nicht mal einer Stunde und ein Sachschaden von insgesamt rund 53.000 Euro. Verursacht hat das Chaos eine 19-Jährige.

Die Polizei hat in Dortmund eine 19 Jahre alte Autofahrerin nach einer Unfallserie gestoppt. Die junge Frau und ihre 18 Jahre alte Beifahrerin standen offenbar unter Drogeneinfluss, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach verursachte die 19-Jährige am Donnerstag in weniger als einer Stunde fünf Verkehrsunfälle, bei denen Schäden in Höhe von rund 53 000 Euro entstanden.Am Ende wurden sie und die Beifahrerin festgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass sie wegen wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und schweren Raubes gesucht wurden. Aber der Reihe nach:

Die beiden Frauen stiegen anschließend an der Beifahrerseite aus ihrem Auto aus und versuchten, zu Fuß zu flüchten, wurden aber von Polizisten gefasst. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass nach den jungen Frauen wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und schweren Raubes gesucht worden war.

  • Schnee am Wochenende : Winterwetter verursacht Probleme und Unfälle in NRW

Sie stehen im Verdacht, am Mittwoch in Erfurt einen 30-Jährigen überfallen zu haben. Die 19-Jährige soll in dem späteren Fluchtwagen auf dessen Besitzer eingestochen haben. Zuvor soll die 18-Jährige dem Opfer ein Betäubungsmittel verabreicht haben. Die Frauen wollten nach Polizeiangaben Auto und Mobiltelefon des Mannes stehlen. Der 30-Jährige konnte entkommen. Die Frauen fuhren nach der Tat nach Dortmund - und hinterließen dort eine Spur der Verwüstung.

(felt)