1. NRW
  2. Panorama

Viele Glückpilze im Ruhrgebiet: Die meisten Lotto-Millionäre 2014 kommen aus NRW

Viele Glückpilze im Ruhrgebiet : Die meisten Lotto-Millionäre 2014 kommen aus NRW

Fast 100 Lottospieler in Deutschland hatten 2014 die richtige Eingebung. Sie räumen Millionengewinne ab. 23 Sieger - und damit die meisten - kamen aus Nordrhein-Westfalen. Im regionalen Vergleich lagen vor allem Spieler im Ruhrgebiet häufig richtig.

Mit den richtigen Lottozahlen sind 2014 in Nordrhein-Westfalen 23 Tipper zu Millionären geworden. Weitere 172 Spieler konnten sich jeweils einen sechsstelligen Euro-Gewinn sichern, wie die Westdeutsche Lotterie am Freitag in Münster bilanzierte. Insgesamt sei allein bei "6 aus 49" rund eine halbe Milliarde Euro ausgeschüttet worden.

Im regionalen Vergleich lagen vor allem Spieler im Ruhrgebiet häufig richtig. Mit 60 Gewinnen ab 100 000 Euro lag das Revier klar vor dem Rheinland mit 34 und dem Bergischen Land mit 22 Auszahlungen in mindestens sechsstelliger Höhe. Im Städte-Vergleich brachte es Dortmund mit 13 Gewinnern eines mindestens sechsstelligen Betrags auf den ersten Platz.

Den höchsten Lotto-Einzelgewinn des Jahres in NRW erzielte im März mit 26,9 Millionen Euro ein Sauerländer, im Mai konnte sich ein Tipper aus Oberhausen 23,7 Millionen Euro sichern.

Deutschlandweit räumten 97 Tipper mit den richtigen Lotto-Zahlen Millionengewinne ab. Das sind fünf mehr als im Vorjahr, wie die federführende Saarland-Sporttoto GmbH am Freitag in Saarbrücken mitteilte. Insgesamt schüttete der Deutsche Lotto- und Totoblock knapp 3,4 Milliarden Euro an die Spieler von Lotto & Co aus.

  • Ungültige Zahlen : Erste große Panne in 58 Jahren Lotto-Geschichte
  • Mainz : So funktioniert die Ziehung der Lottozahlen
  • Düsseldorf : Lottofee bedauert Ziehungs-Panne

Nicht allen Bundesländern war das Glück gleich hold: 23 Gewinner kamen aus NRW, je zwölf stammten aus Bayern und Niedersachsen sowie neun aus Baden-Württemberg. Natürlich spiele bei diesem Ranking auch eine Rolle, wie bevölkerungsreich ein Land sei, sagte der Sprecher von Saartoto, Thomas Schäfer. "Aber es ist eben auch ein Glücksspiel."

Immerhin gab es in allen 16 Bundesländern mindestens einen neuen Millionär - im Gegensatz zu 2013, als das Saarland, Hamburg und Bremen keinen einzigen feiern konnten. Nun waren das Saarland und Hamburg mit einem, Bremen sogar gleich mit drei Millionären dabei.
Die Statistik erfasse nur jene Millionäre, die bei einem einzigen Spiel die Millionen-Marke geknackt hätten, sagte Schäfer. "Sonst hätten wir noch mehr neue Millionäre zu vermelden."

Höchster Lotto-Einzelgewinn in der deutschen Geschichte beim Eurojackpot

2014 war das Jahr, in dem der bislang höchste Lotto-Einzelgewinn in der deutschen Geschichte beim Eurojackpot eingeheimst wurde - von einem Handwerker aus Hessen im Dezember mit 58,7 Millionen Euro. Den fettesten Jackpot bei dem Klassiker "6 aus 49" knackte im März mit fast 27 Millionen Euro ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen.

Der Umsatz aller Lotto-Angebote lag bei rund 6,9 Milliarden Euro - etwa 45 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Für das Gemeinwohl brachten alle Spieler 2,8 Milliarden Euro zusammen - vor allem für Projekte in Kultur, Sport, Sozialem oder Denkmalschutz.

Werden Gewinner mit den Millionen glücklich?

Und die Gewinner? Werden sie mit den Millionen nun glücklich? Nach Meinung des Glücksforschers Stephan Lermer haben sie zumindest gute Chancen. Manche könnten sich einen langgehegten Traum erfüllen, andere seien ihre finanziellen Nöte los und wieder andere freuten sich, anderen Menschen mit dem Geld Gutes tun zu können.

"Der reine Konsum aber macht nur in der Shopping-Situation selbst glücklich. Das Ganze hält aber nicht an", sagte der Psychologe in München. Er rät neuen Millionären, sich Zeit zu nehmen, darüber nachzudenken, was sie mit dem Geld machen wollten. Und: Nicht zu vielen Leuten von dem Geldsegen zu erzählen. "Das schafft nur Schwierigkeiten."

Hier geht es zur Bilderstrecke: 2013: "6 aus 47" statt "6 aus 49" - die Panne beim Mittwochslotto

(lnw)