Deutscher Wetterdienst: An Pfingsten wird es trocken, dann gibt es Regen

So endet das Pfingstwochenende : Erst Sonne und Wolken, dann Schauer und Gewitter

Als Wetter-Mix lässt sich das Wetter zu Pfingsten wohl am besten beschreiben. Sonntag bleibt unbeständig, am Montag sollten Spaziergänger unbedingt wetterfeste Kleidung mitnehmen.

Das lange Pfingstwochenende endet in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich mit Schauern und Gewittern. Am Vormittag soll es zunächst trocken bleiben, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Bei Temperaturen zwischen 19 und 23 Grad schlage das Wetter im Tagesverlauf dann aber um: Landesweit könne es kräftig regnen und Gewitter geben, Starkregen ist vereinzelt möglich. In der Nacht soll es wieder ruhiger werden.

Am Pfingstsonntag gibt es der DWD-Expertin zufolge einen Sonne-Wolken-Mix. Es bleibt größtenteils trocken, am Rhein klettern die Temperaturen auf bis zu 24 Grad. Die Eifel schafft 20 Grad. Nachts soll es dann „auf jeden Fall etwas Regen geben“.

Starkregen und Windböen hatten am Freitag und Samstag in NRW Bäume umkippen und Äste abbrechen lassen - es gab viele Einsätze von Feuerwehr und Polizei. Eine Windhose wirbelte bei einem Fußball-Pfingstturnier in Langenberg (Kreis Gütersloh) ein Festzelt durch die Luft. Zwölf Menschen wurden verletzt. „Das war eine lokale Stelle der Verwüstung“, berichtete der Einsatzleiter der Feuerwehr.

Ein auf der Fahrbahn liegender Ast verursachte in Hattingen einen Auffahrunfall mit drei Verletzten. Eine 69 Jahre alte Fahrerin legte am Freitag eine Vollbremsung hin, als laut Polizei „plötzlich ein größerer Ast“ im Weg lag. Zwei Fahrer im Alter von 23 und 25 Jahren bremsten nicht mehr rechtzeitig und fuhren der Frau auf. Die drei Fahrer kamen leicht verletzt in ein Krankenhaus.

Ein Baum fiel in Bochum auf das Heck eines Autos - der Fahrer hatte aber „viel Glück“ und wurde nicht verletzt, wie die Feuerwehr mitteilte. Unverletzt blieb auch ein Fahrer in Plettenberg im Sauerland: Dort krachte er auf der Bundesstraße 236 in eine quer über der Spur liegende Eiche. Der Wagen wurde erheblich beschädigt.

In Dinslaken beschädigte am Samstag ein umkippender Baum eine Telefon-Freileitung. In Borgentreich im Kreis Höxter stand am Freitag eine Reithalle unter Wasser. Zudem pumpten Einsatzkräfte überflutete Keller aus.

(ham/dpa)
Mehr von RP ONLINE