Deutsche Bahn: Strecke Essen - Bochum gesperrt - Personen auf Gleisen

Verbindung Essen - Bochum betroffen: Tunnel überschwemmt - Bahnreisende laufen über Gleise

Die Strecke zwischen Essen und Bochum musste am Donnerstagmorgen zeitweise ganz gesperrt werden. Der Grund: Am Bahnhof in Essen-Kray war eine Unterführung mit Wasser vollgelaufen. Bahnreisende liefen deshalb über die Gleise, um zu ihren Zügen zu kommen.

Die überflutete Unterführung verhinderte, dass Bahnreisende in Richtung Bochum am Bahnhof Essen-Kray zu den entsprechenden Gleisen kamen, auf denen die Züge abfahren. Viele nutzten daraufhin die Abkürzung über die Gleise, was lebensgefährlich ist. "Die Bundespolizei hat deshalb die Strecke sicherheitshalber gesperrt", sagte ein Sprecher der Bahn unserer Redaktion.

Inzwischen ist die Strecke wieder freigegeben. Die Unterführung war jedoch noch länger gesperrt. Bahnreisende, die Richtung Bochum wollten, mussten erstmal in die Gegenrichtung nach Essen fahren und von Essen aus nach Hagen, sagte der Bahnsprecher. Es kam auf der Strecke zu Verspätungen.

(top)