Deutsche Bahn: Stellwerksstörung im Ruhrgebiet sorgt für Ausfälle und Verspätungen

Stellwerksstörung in Mülheim: Zugausfälle und Verspätungen im Ruhrgebiet

Im Ruhrgebiet müssen Kunden der Deutschen Bahn am Freitagmorgen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Grund ist eine Störung an einem Stellwerk in Mülheim an der Ruhr.

Gegen 8 Uhr meldete die Deutsche Bahn via Twitter, dass Züge der Linien RB 37, RE1, RE2, RE6, RE11, RE42, S1, S3 und S9 aufgrund der Stellwerksstörung in den Bahnhöfen warten müssten oder nicht verkehrten. Teilweise würden Züge umgeleitet. „In der Folge kommt es jetzt zu Verspätungen und Teilausfällen. Kurzfristig kann es zu Änderungen im Zuglauf kommen“, hieß es vonseiten des Unternehmens.

Die Störung wurde inzwischen behoben. Bis der Zugverkehr wieder normal laufe, dauere es aber noch. „In Kürze fahren die Züge wieder auf der geplanten Strecke mit allen geplanten Halten. In der Folge kommt es zu Verspätungen und Teilausfällen“, schreibt die Deutsche Bahn auf Twitter. Das Unternehmen rät allen Reisenden, ihre Zugverbindung vor Abfahrt zu prüfen.

  • Bahnverkehr in NRW : Verspätungen durch Stellwerksstörung in Wuppertal

Am Morgen wurden Umleitung zwischen Duisburg und Dortmund über Essen-Altenessen, Gelsenkirchen und Herne eingerichtet. Dadurch käme es im Schnitt zu Verspätungen von 15 Minuten. „Züge aus Solingen Hbf enden und beginnen in Duisburg Hbf. Züge aus Dortmund Hbf enden und beginnen in Essen Hbf. Teilausfälle zwischen Duisburg Hbf und Essen Hbf“, hieß es auf Twitter. Teilausfälle gab es auch in Düsseldorf und Wesel.

Mehr von RP ONLINE