Wiederansiedlung in NRW: Der Feldhamster kommt zurück

Wiederansiedlung in NRW : Der Feldhamster kommt zurück

Der Feldhamster ist in Nordrhein-Westfalen fast ausgestorben. Nun soll der kleine Nager zurück in die Natur. Daran arbeiten Naturschützer.

Die letzten noch freilebenden Exemplare seien rechtzeitig für die Zucht eingefangen worden und hätten sich in Gefangenschaft gut vermehrt, berichtete der Landesvorsitzende des Naturschutzbunds (Nabu) NRW, Josef Tumbrinck, am Dienstag in Düsseldorf.

Erstmals seien sie nun wieder in Aachen im Freiland ausgesetzt worden. Nun müssten weitere geeignete Flächen, etwas in den Kreisen Neuss und Rhein-Erft, gefunden und beobachtet werden, ob die Aussiedlung klappt.

Nach Angaben des Nabu hatten einst Hunderttausende Feldhamster die rheinische Bördelandschaft bevölkert, bevor die intensive Landwirtschaft ihnen zunehmend Lebensraum und Nahrung entzogen habe.

(sef/dpa)
Mehr von RP ONLINE