Dachstuhlbrand in Gelsenkirchen: 35 Feuerwehrleute in Schalke-Nord im Einsatz

Großeinsatz der Feuerwehr in Schalke-Nord : "Ich glaub’, da brennt ein Dachstuhl!"

Ein Feuer zerstörte am frühen Morgen in Schalke-Nord das Dach eines Mehrfamilienhauses. Alle Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen.

"Ich glaub´, da brennt ein Dachstuhl!" mit diesen Worten meldete um 3:38 Uhr ein Anrufer der Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen einen Brand in der Uechtingstraße im Gelsenkirchener Stadtteil Schalke-Nord. Der Löschzug der Feuerwache Buer sowie weitere Einheiten der Feuerwache Altstadt rückten zur zur Brandstelle aus.

Als die Löschzüge eintrafen, brannte der Dachstuhl bereits in voller Ausdehnung. Flammen schlugen durchs verbrannte Dach in den Himmel. Die Alarmstufe wurde daher erhöht und weitere Einheiten nach Schalke-Nord gerufen. In dem Mehrfamilienhaus befanden sich zur Zeit des Feuers nach Angaben der Feuerwehr sieben Bewohner, die sich bereits in Sicherheit gebracht hatten.

Zur Brandbekämpfung nutzten die Feuerwehrleute im Innern ein Strahlrohr sowie ein Wenderohr über eine Drehleiter. Durch ihren schnellen und massiven Löschangriff, so die Feuerwehr Gelsenkirchen, wurde der Brand schon nach knapp 30 Minuten unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen auf darunterliegende Geschosse verhindert.

Mit einer Wärmebildkamera spürten die Einsatzkräfte anschließend letzte Brandnester auf und löschten sie. Dazu mussten weitere Bereiche der Dachhaut über die Drehleiter entfernt werden. Diese aufwendigen Nachlöscharbeiten dauern derzeit noch an. Insgesamt waren 39 Einsatzkräfte der Feuerwehr am Einsatzort. Die Berufsfeuerwehr wurde durch den Löschzug Erle-Süd der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt.

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens sowie über die Brandursache war am frühen Morgen noch nichts bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(juju)