1. NRW
  2. Panorama

Coronavirus: Berufsschüler fahren nicht in die Lombardei

„Glück gehabt“ : Schülergruppe sagt wegen Coronavirus Italien-Fahrt ab

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus in Italien hat eine Schülergruppe aus Herford eine Fahrt in die Lombardei abgesagt.

„Die fünf Schüler und zwei Lehrer sollten eigentlich von Mittwoch bis Samstag nach Casalpusterlengo fahren“, sagte der stellvertretende Schulleiter Bernd Koch am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Schweren Herzens habe das Wilhelm-Normann-Berufskolleg des Kreises Herford die Fahrt am Samstag abgesagt.

„Dabei haben wir noch Glück gehabt, denn wenn die Gruppe früher losgefahren wäre, säßen sie jetzt vielleicht in Quarantäne fest“, sagte Koch. Die Behörden hatten die Menschen unter anderen in dem Ort Casalpusterlengo aufgefordert, zuhause zu bleiben.

Die Fahrt war Teil des Erasmus-Projekts der Europäischen Union. Dabei sollten sich in Italien rund 40 Schülerinnen und Schüler von 5 Berufsschulen bei einer internationalen Projektarbeit austauschen.

(mba/dpa)