Corona-Testmethode als Hoffnungsträger Zurück zum Präsenzunterricht dank Lolli-Tests?

Düsseldorf · Eltern, Lehrer und das Schulministerium sind bislang mit den Lolli-Tests zufrieden. Die neue Methode sieht der Präsident des NRW-Lehrerverbands als Anlass dafür, über Präsenzunterricht vor den Sommerferien nachzudenken.

 Eine Schülerin in Krefeld macht einen Lolli-Test (Symbolfoto).

Eine Schülerin in Krefeld macht einen Lolli-Test (Symbolfoto).

Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Die sogenannten Lolli-Tests, mit denen Kinder an den Grund- und Förderschulen auf das Coronavirus seit Montag getestet werden, sind ein Hoffnungsschimmer für die Rückkehr zum Präsenzunterricht. „Wir können mit den Lolli-Tests und den fortschreitenden Impfungen darüber nachdenken“, sagt Andreas Bartsch, Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbandes (NRWL). Der Start der neuen Testmethode sei bisher unproblematisch gelaufen, sagt Bartsch. Auch der Elternverein NRW und das Schulministerium bewerteten den Anlauf durchweg positiv. Genaue Zahlen zu den ersten Ergebnissen liegen allerdings noch nicht vor.