1. NRW
  2. Panorama

Corona in NRW: Zahl der Fälle unter Schülern hat sich verdoppelt

Corona in NRW : Zahl der Fälle unter Schülern hat sich verdoppelt

Immer mehr Schüler in NRW infizieren sich mit Covid-19. Die Zahl hat sich inzwischen verdoppelt. Bis zum 19. Januar wurden 42.800 Corona-Fälle gezählt.

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die coronabedingt nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, hat sich in Nordrhein-Westfalen im Wochenvergleich offenbar verdoppelt. Wie die in Essen erscheinende „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ, Dienstag) mit Verweis auf das NRW-Schulministerium berichtete, waren zum Stichtag 19. Januar dieses Jahres über 42.800 Corona-Fälle unter den Schülern gezählt worden. Das entspreche einem Anteil von 2,1 Prozent. In der Vorwoche hatte die Quote noch bei 20.200 beziehungsweise 0,99 Prozent gelegen. In Quarantäne befanden sich zum Stichtag fast 65.400 Schulkinder (3,2 Prozent), in der Vorwoche waren es noch rund 38.000.

Darüber hinaus wurden von den Schulen im Rahmen der wöchentlichen Abfrage des NRW-Schulministeriums fast 2.500 bestätigte Corona-Fälle unter den Lehrkräften gemeldet (Vorwoche: 1.700). In Quarantäne befanden sich zum Stichtag weitere knapp 1.600 Lehrerinnen und Lehrer (Vorwoche: 1.000).

Trotz des Anstiegs war in der vergangenen Woche keine Schule pandemiebedingt geschlossen, erklärte das Düsseldorfer Ministerium dem Blatt. „Trotz der gestiegenen Zahlen bleibt das Infektionsgeschehen landesweit unter Kontrolle. Durch die engmaschigen Testungen werden Infektionen frühzeitig erkannt und Infektionsketten unterbrochen“, hieß es.

(ldi/epd)