1. NRW
  2. Panorama

Centro Oberhausen: Technik-Riese eröffnet Filiale

Jetzt offiziell : Technik-Riese bestätigt neue Filiale im Centro Oberhausen

Ein Technik-Riese wird in wenigen Monaten einen neues Geschäft im Centro in Oberhausen eröffnen. Das bestätigte jetzt ein Sprecher des Unternehmens.

Das Einkaufszentrum Centro in Oberhausen wird bald um eine neue Attraktion reicher werden. Wie ein Sprecher eines chinesischen Technologieriesen jetzt bestätigte, wird der Konzern schon im Mai ein neues Ladengeschäft eröffnen.

Das Geschäft will der chinesische Technologiekonzern Huawei einrichten. Das Unternehmen ist in Deutschland vor allem für seine Smartphones bekannt, stellt unter anderem aber auch Tablets, Laptops und tragbare Digitalspielereien wie Smartwatches her. Der Huawei-Store befindet sich in dem Einkaufszentrum in guter Gesellschaft. Vor Ort betreiben bereits die Technikkonzerne Apple, Dyson und Saturn eine Filiale.

Laut Unternehmenssprecher Frank Bauderer handelt es sich bei dem Ladengeschäft in Oberhausen um einen „Experience Store“. Nach dem „Flagship Store“ in Berlin ist das die zweite Filiale des Unternehmens in Deutschland mit Direktverkauf. „Der Unterschied beider Stores liegt in der Größe und Platzierung“, erklärt Bauderer. „Während der Huawei Flagship Store in Berlin über 400 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet und in einem eigenständigen Gebäude ist, ist der Huawei Experience Store der erste Store in einem Einkaufszentrum und misst rund 200 Quadratmeter.“ Die Bau- und Umbauarbeiten im Centro seien bereits abgeschlossen, so das Unternehmen weiter. Die Eröffnung sei für Mai geplant.

Befinden wird sich das künftige Huawei-Geschäft im Erdgeschoss des Centro. Dort sollen Besucher unter anderem den „Smart Office Bereich“ des Unternehmens erkunden können. Außerdem wird es einen Anlaufpunkt für Reparaturen und den Kundenservice geben, sagt Bauderer.Auch seien „spezielle Angebote“ zur Eröffnung des neuen Ladens geplant. Näheres dazu wollte der Unternehmenssprecher aber noch nicht sagen.

Die Eröffnung des neuen Geschäfts in Oberhausen kommt schnell. Erst am 11. März hatte Huawei am Kurfürstendamm in Berlin die erste Filiale in Deutschland in Betrieb genommen. Zuvor gab es nur einen sogenannten „Experience Store“ in Düsseldorf, in dem Kunden die Produkte zwar anfassen, aber nicht kaufen konnten. Die Geschäftseröffnungen in Deutschland sind Teil einer ausgeweiteten Europa-Expansion des Unternehmens. Berlin war nach Barcelona und Paris das dritte Geschäft, dass der Technologieriese in Europa eröffnete.

Dass ausgerechnet Oberhausen und das Centro für das erste Geschäft in Nordrhein-Westfalen ausgesucht wurden, dürfte Branchen-Insider nicht verwundern. Das Einkaufszentrum hat eine lange Geschichte an NRW-Erstlingen, darunter der erste Apple-Store in NRW, eröffnet im September 2010, und der erste Dyson-Store des Ruhrgebiets in 2019.

Huawei stand in der letzten Zeit vor allem durch den 5G-Ausbau und das Handelsembargo, das von den Vereinigten Staaten über den chinesischen Konzern verhängt wurde, in den Schlagzeilen. Durch den Handelsstreit zwischen China und den USA haben neuere Smartphones und Tablets des Technologiekonzerns keinen Zugriff auf den Android-eigenen Play Store, den App Store des Betriebssystems. Das schlug sich in den vergangenen Monaten auch in den Verkaufszahlen des Konzerns nieder. Huawei-Chef Ren Zhengfei hatte deswegen Anfang des Monats verkündet, man müsse eventuell einige Länder aufgeben, um weiterhin marktfähig zu bleiben. Die Expansionspolitik des Unternehmens lässt allerdings den Schluss zu, dass das zumindest auf den europäischen Markt vorerst nicht zutrifft.