Centro Oberhausen: Einkaufszentrum soll angeblich neuen Namen bekommen

Eigentümer plant Veränderung : Bekommt das Centro Oberhausen einen neuen Namen?

Das Einkaufszentrum Centro in Oberhausen wird künftig möglicherweise einen anderen Namen tragen. Durch den Schritt soll die Mall international bekannter werden.

Das Centro könnte in Zukunft anders heißen: Obwohl derzeit noch kein endgültiger Name feststeht, soll nach Informationen der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ das Wort „Westfield“ hinzukommen. Optionen sind demnach „Westfield Centro“ und „Centro Westfield“.

„In Paris gibt es Überlegungen für einen neuen Namen“, bestätigte Centro-Manager Marcus Remark unserer Redaktion. Dort befindet sich der Firmensitz des Centro-Eigentümers Unibail-Rodamco-Westfield.

„Westfield ist eine tolle Marke und ein tolles Branding“, sagt Remark. Demnach könne mit dem internationalen Namen die Bekanntheit des Centro über die deutsche Grenzen hinweg gesteigert werden. Auf diese Weise sollen europäische Aushängeschilder entstehen. Eine Entscheidung sei allerdings noch nicht gefallen: „Es ist alles noch im Fluss.“

Hintergrund der Pläne ist die internationale Ausrichtung des Centro-Eigentümers Unibail-Rodamco-Westfield. Das französische Immobilien- und Investmentunternehmen ist durch einen Zusammenschluss eines französischen, niederländischen und australischen Konzerns entstanden. Zu dem Konzern gehören mehr als 100 Shopping-Center in 13 Ländern, darunter allein 33 Malls in den USA.

Das Centro in Oberhausen ist nach eigenen Angaben das größte Freizeit- und Einkaufszentrum in Europa. Jährlich wird es demnach von mehr als 15 Millionen Menschen besucht.

(mba)
Mehr von RP ONLINE