Castrop-Rauxel: Kind angefahren - Angehörige bedrohen Polizei

Castrop-Rauxel : Kind angefahren - Angehörige bedrohen Polizei

In Castrop-Rauxel ist am Dienstagnachmittag eine Siebenjährige von einem Auto angefahren worden. Die Polizisten und Rettungskräfte sollen bei ihrer Arbeit aggressiv angegangen worden sein - von den Angehörigen des Kindes.

Der Unfall passierte laut Polizei an der Victorstraße. Das sieben Jahre alte Kind habe die Straße überquert und sei dabei von einem Auto erfasst worden. Es sei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden.

Die Beamten und Rettungskräfte seien am Unfallort von Angehörigen des Kindes und Passanten aggressiv angegangen worden. Zwei der rund 20 Menschen gingen demnach mit geballten Fäusten auf die Einsatzkräfte zu. Die Unfallaufnahme sei massiv behindert worden.

Die beiden Männer wurden für kurze Zeit in Gewahrsam genommen. Die Polizei zog Verstärkung hinzu, später beruhigte sich die Lage. Der Grund für die Aggressionen war zunächst unklar. Der genaue Hergang des Unfalls wird nun ermittelt.

Hier gibt es eine Übersicht über Fälle von Gewalt gegen Polizisten und Rettungskräfte in der Region.

(lsa/lnw)
Mehr von RP ONLINE