1. NRW
  2. Panorama

Camperin in Bonn vergewaltigt - Polizei sucht mit Hundertschaft und Hubschrauber nach Beweisen

Camperin in Bonn vergewaltigt : Polizei sucht mit Hundertschaft nach Beweisen

Die Polizei fahndet weiterhin nach dem Mann, der am Wochenende eine 23-Jährige in Bonn vergewaltigt haben soll. Am Donnerstag suchte eine Einsatzhundertschaft am Tatort erneut nach Spuren. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Die Ermittler suchten nach Beweisen wie etwa Zigarettenkippen oder Kleidung. Das sagte ein Polizeisprecher unserer Redaktion. Auch die Tatwaffe könne noch in der Umgebung sein. Die Beamten nahmen unter anderem einen Metalldetektor zu Hilfe. Am Nachmittag wollte die Bonner Polizei noch keine Angaben dazu machen, ob bei der Aktion etwas Relevantes gefunden wurde.

Die Suche nach dem Mann, der am Wochenende eine 23-Jährige und ihren Freund beim mit einer Machete überfallen haben soll, ist schwierig. "Wir haben es hier mit einem riesengroßen Areal zu tun. Wir wissen derzeit noch nicht, in welche Richtung der Täter konkret geflohen ist", sagt Polizeisprecher Robert Scholten. Zu der Tat sind zahlreiche Hinweise aus ganz Deutschland bei den Ermittlern eingegangen.

Laut Polizei wurde inzwischen DNA-Material des Täters sichergestellt. Die Polizei veröffentlichte zudem ein Phantombild des Mannes sowie Fotos mehrerer Decken, die möglicherweise dem Täter gehören. "Wir können nicht ausschließen, dass er sich damit irgendwo aufgehalten hat, genächtigt hat, sich zugedeckt hat", sagt Polizeisprecher Scholten.

(lsa/dpa)