Brühl: Kind auf dem Schulweg angefahren - Autofahrerin flüchtet

Unfall in Brühl: Kind angefahren - Autofahrerin flüchtet

Eine Autofahrerin hat am Dienstagmorgen offenbar einen zwölfjährigen Radfahrer in Brühl übersehen und ihn angefahren. Statt dem Jungen zu helfen, flüchtete die Frau. Polizisten konnten sie aber kurz nach dem Unfall anhalten.

Der Zwölfjährige war laut Polizei gegen 7.30 Uhr an der Kreuzung Wilhelm-Kamm-Straße/Römerstraße unterwegs in Richtung seiner Schule. Als seine Fuß- und Radfahrer-Ampel Grünlicht anzeigte, fuhr er los. Zeitgleich hatte die 30-jährige Autofahrerin Grünlicht und touchierte den Jungen, als sie nach rechts auf die Römerstraße einbog.

Der Zwölfjährige kam nicht zu Fall, wurde aber durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Zeugen kümmerten sich um den Jungen und verständigten die Polizei und seine Mutter. Ein Rettungswagen brachte ihn vorsorglich in ein Krankenhaus.

  • Duisburg : Radfahrer beim Abbiegen übersehen

Polizisten hielten die Autofahrerin nur zehn Minuten nach dem Unfall auf der Bonnstraße in Hürth-Fischenich an. Gegen die Fahrerin leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verkehrsunfallflucht ein.

(mivi)