Brand in Rheine: Tausende Schweine verenden bei Feuer in Mastbetrieb

Großeinsatz im münsterländischen Rheine : Feuer in Mastbetrieb – 8000 Schweine tot

In einem Schweinemastbetrieb im Münsterland ist am Sonntagmittag ein Feuer ausgebrochen. 8000 Tiere haben den Brand nicht überlebt.

Bei einem Großbrand in einem Mastbetrieb bei Rheine in Westfalen sind am Sonntagmittag etwa 8000 Schweine verendet. Nach Angaben der Feuerwehr rückten rund 100 Einsatzkräfte aus. Die Löscharbeiten waren am Abend beendet. Warum der Schweinestall in Brand geriet, war zunächst unklar. Die Schadenshöhe stand am Abend ebenfalls noch nicht fest. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung riet die Feuerwehr den Anwohnern in der Umgebung, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser reagierte betroffen: "Dies ist eine unerträgliche Vorstellung." Sie habe sich regelmäßig über die Situation vor Ort informieren lassen. Die CDU-Politikerin will sich nach Angaben ihres Ministeriums an diesem Montag vor Ort ein Bild von der Lage machen.

Rauch steigt über einem Schweinemastbetrieb in Rheine auf. Foto: dpa/Nord-West-Media

Anfang Juli waren 600 Schweine bei einem Stallbrand im Kreis Lippe gestorben.

(woa/lnw/hsr)