1. NRW
  2. Panorama

Brand in Meerbusch: Tote Person nach Feuer in Mehrfamilienhaus

Großeinsatz am Samstagmorgen : Eine tote Person und zwölf Verletzte bei Hausbrand in Meerbusch

Bei einem Brand in einem Hochhaus in Meerbusch hat die Feuerwehr eine Leiche gefunden. Das Feuer war am frühen Samstag in einer Wohnung ausgebrochen. Mehr als vier Stunden waren die Einsatzkräfte vor Ort.

Zwölf Menschen wurden verletzt - einer von ihnen schwer und ein weiterer mittelschwer, wie ein Feuerwehrsprecher am Samstagmorgen sagte. Die meisten von ihnen hatten demnach Rauchgasverletzungen erlitten. Dutzende Anwohner mussten zwischenzeitlich das achtgeschossige Wohnhaus an der Kantstraße verlassen. Vorsorglich hatte die Feuerwehr ein Sprungpolster vor dem Gebäude aufgestellt.

Das Feuer sei gegen 5.20 Uhr aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen, sagte der Sprecher weiter. „Wir waren bis 9.45 Uhr vor Ort.“ Eine Wohnung in der sechsten Etage stand komplett in Flammen. Über einen Balkon breiteten sich die Flammen auch in die siebte Etage aus.

Ob es sich bei dem Toten um einen Mann oder eine Frau handle, sei noch unklar, sagte der Sprecher. Zur Schadenshöhe gab es zunächst keine Angaben. Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit vier Löschzügen und etwa 70 Einsatzkräften vor Ort. Dazu kamen 20 Rettungskräfte.

Die Polizei ermittelt nun nach der Brandursache.

(hsr/dpa)