1. NRW
  2. Panorama

Borchen: 47-Jährige soll ihre Mutter ermordet haben - Mordanklage

Mordanklage in Ostwestfalen : 47-Jährige soll ihre Mutter ermordet haben

Gegen eine 47-jährige Frau aus dem ostwestfälischen Borchen hat die Staatsanwaltschaft Mordanklage erhoben. Der Frau wird vorgeworfen, ihre Mutter im Herbst des vergangenen Jahres getötet zu haben.

Durch den Mord der 76-Jährigen soll sich ihre Tochter bereichert haben, teilte die Staatsanwaltschaft Paderborn am Dienstag mit. Zunächst war der Schwiegersohn des Opfers verdächtigt worden. Kurz danach geriet seine Frau unter Verdacht. Die weiteren Ermittlungen - insbesondere die umfangreiche Spurenauswertung des Landeskriminalamtes - hätten nun den Tatverdacht gegen die Frau erhärtet. Nähere Angaben zu den Tatumständen machten die Ermittler zunächst nicht.

Der Schwiegersohn war Ende 2019 auf freien Fuß gekommen. Gegen ihn werde weiter ermittelt, hieß es am Dienstag. Ein Tatverdacht, der zum jetzigen Zeitpunkt eine Anklageerhebung rechtfertige, liege aber nicht vor, so die Staatsanwaltschaft.

Das Paar und die getötete 76-Jährige hatten zusammen im gleichen Haus gelebt. Dort war die Tote mit Verletzungen gefunden worden, die auf einen gewaltsamen Tod schließen ließen. Tochter und Schwiegersohn waren am Tattag in einen schweren Unfall auf der Autobahn bei Nürnberg verwickelt gewesen. Den früheren Angaben der Polizei zufolge war die beschuldigte Frau schwer verletzt worden, nachdem sie aus dem Auto gestiegen und auf die Gegenfahrbahn gelaufen sei.

(mba/dpa)