Ermittlungsverfahren: Bonner Schulbusfahrer hatte vor Unfall Drogen genommen

Ermittlungsverfahren: Bonner Schulbusfahrer hatte vor Unfall Drogen genommen

Ein 55 Jahre alter Schulbusfahrer stand unter Kokain-Einfluss, als er in einen Unfall verwickelt wurde. Er hatte zu dem Zeitpunkt sieben Kinder als Fahrgäste.

Unter Einfluss von Kokain hat ein 55-Jähriger in Bonn einen Schulbus gefahren und ist dabei in einen Unfall verwickelt worden. Sieben Schüler saßen in dem Bus, als es am Freitagmorgen zu einem Auffahrunfall mit einem anderen Auto kam.

Während die Polizisten den Unfall aufnahmen, ergaben sich laut Polizei Anhaltspunkte für einen Drogenkonsum bei dem Schulbusfahrer. Ein Drogenschnelltest an der Unfallstelle sei positiv auf Kokain verlaufen, schrieb die Polizei.

Auf dem Polizeipräsidium wurde dem Fahrer Blut abgenommen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

(lnw/hsr)