1. NRW
  2. Panorama

Bonner Kirschblüte 2019: Rosarote Pracht zieht Fotografen an

Rosaroter Besuchermagnet : So verzaubert die Kirschblüte Besucher in Bonn

Das rosarote Naturspektakel hat begonnen: In der Bonner Altstadt stehen die Zierkirschen in voller Blüte. Die Stadt hat zum Schutz der Fotografen extra ein Schild aufgestellt.

Die berühmte japanische Kirschblüte hat in Bonn ihren Höhepunkt erreicht: Die Kirschbäume stehen seit Sonntag in voller Blüte, wie dem Kirschblüten-Blog zu entnehmen war.

Wie ein rosarotes Dach ziehen sich die Zweige mit den Blüten über einige Straßen der Altstadt. Besonders spektakulär ist das Bild in der Heerstraße und Breite Straße, die von Japanischen Nelkenkirschen mit besonders üppiger Blüte eingerahmt sind.

 „Bitte Schritt fahren“: Während der Kirschblüte wird es voll auf einigen Bonner Straßen.
„Bitte Schritt fahren“: Während der Kirschblüte wird es voll auf einigen Bonner Straßen. Foto: RPO/Benjamin Westhoff

Zu dem Spektakel kommen die Menschen in Scharen, legen staunend die Köpfe in den Nacken, fotografieren und machen die Kirschblüte in den sozialen Medien wie Instagram zu einem Renner.

Weil Betrachter in ihrer Begeisterung nicht mehr auf den Verkehr achten, warnt ein ungewöhnliches Straßenschild die Autofahrer: „Kirschblüten-Fotografen - Bitte Schritt fahren“ steht darauf. Viele japanische Touristen, die zu Hause das Kirschblütenfest „Hanami“ feiern, legen nach Angaben der Stadt bei ihren Europa-Reisen einen Stopp in Bonn zur Kirschblüte ein.

Im vergangenen Jahr war der Trubel jemandem wohl zu viel geworden: Unbekannte hatten bei der letzten Blüte nach Polizeiangaben angekündigt, 7000 Kupfernägel in die Bäume zu schlagen, sollte der „Fotowahnsinn“ nicht gestoppt werden. Passiert war nichts. Die Polizei hatte die Ermittlungen eingestellt, nachdem sich keine weiteren Anhaltspunkte ergeben hatten.

Die Bäume wurden Ende der 80er Jahre gepflanzt, um einen besonderen Farbakzent in die sanierte Altstadt zu bringen. Wenn das Wetter mitspielt und es wenig regnet, kann die Blüte nach Angaben der Stadt bis zu zwei Wochen dauern.

Das schöne Wetter am Sonntag ändert sich aber wieder: Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes kann es schon in der Nacht zum Montag im Rheinland und in der Eifel zu ersten Schauern kommen. Am Montag und Dienstag sind dann dichte Wolken, Regenschauer und zum Teil Gewitter zu erwarten. Die Temperaturen fallen dann im Laufe der Woche auf Höchstwerte von 13 Grad.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Kirschblüten-Rausch in Bonn

(hsr/dpa)