1. NRW
  2. Panorama

Bonn: Freundin gesteht Messer-Angriff auf Freund

Prozess in Bonn : 22-Jährige gesteht Messerangriff auf Lebensgefährten

Eine junge Frau soll am Donnerstagmorgen ihren Freund in Bonn lebensgefährlich verletzt haben. Vor dem Bonner Gericht hat sie die Tat zugegeben.

Das sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Demnach soll sie ihren Lebensgefährten in der Nacht zu Donnerstag während eines Streits mit einem Küchenmesser angegriffen und dabei schwer verletzt haben. Beamte fanden den 24-Jährigen am frühen Donnerstagmorgen vor dem Haus, in dem das Paar lebte.

Laut Polizeiangaben wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert. Derzeit werde er auf der Intensivstation versorgt, sein Zustand sei stabil.

Die Beschuldigte sei noch am Tatort festgenommen worden. Bei ihr hätten sich den Ermittlern zufolge Hinweise auf eine mögliche psychische Erkrankung ergeben. Ein Richter hatte am Donnerstagnachmittag deshalb einen vorläufigen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Mordes gegen sie erlassen. Eine Mordkommission ermittelt in dem Fall.

(mba/dpa)