Bombenentschärfung in Essen: A40-Sperrung am Nachmittag

Bei Essen : A40 wegen Bombenentschärfung gesperrt

Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe muss am Donnerstag die A40 bei Essen zeitweise gesperrt werden. Wann die Entschärfung stattfindet, ist noch unklar.

Die Bombe wurde im Essener Ortsteil Kray während Bauarbeiten entdeckt. Die Bombe soll voraussichtlich noch am Donnerstag entschärft werden.

Dafür muss die A40 in Fahrtrichtung Duisburg ab Anschlussstelle Gelsenkirchen-Süd gesperrt werden. Autofahrer werden entsprechend über Gelsenkirchen-Süd abgeleitet. In Fahrtrichtung Bonn wird die A40 ab Anschlussstelle Huttrop gesperrt. Hier werden Autofahrer über die Steeler Straße abgeleitet.

Auch der Zubringer auf die A40 von der A52 ist von der Sperrung betroffen. Die A52-Auffahrt auf der Ruhrallee in Fahrtrichtung Dortmund wird deshalb ebenfalls während der Entschärfung gesperrt.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie in unserem Staumelder.

Betroffen ist auch die Buslinie 146 von Steeler Wasserturm bis Kray-Mitte. Die Buslinie wird ab Wassertum umgeleitet: über die Steeler Straße, Krampestraße, Frillendorfer Straße und über Am Zehnthof auf die Krayer Straße. Die Haltestellen Feldhaushof und Schönscheidtstraße entfallen.

Im inneren Bereich der Evakuierungszone sind 199 Personen betroffen, im äußeren Bereich 2530 Personen. Die Betreuungsstelle ist in der Franz-Dinnendahl-Realschule an der Schönscheidtstraße 174 eingerichtet.

Anwohnerinnen und Anwohner im Umkreis von 250 Metern um die Bombenfundstelle werden bis zum Ende der Entschärfung aus den Wohnungen evakuiert. Im Umkreis von 250 Metern bis 500 Metern sollten sich Anwohnerinnen und Anwohner während der Entschärfung in Gebäudeteilen aufhalten, die von der Bombe abgewandt liegen.

Weitere Informationen dazu, wie eine Bombenentschärfung funktioniert, finden Sie in unserer Infostrecke.

Feuerwehr und Ordnungsamt weisen darüber hinaus daraufhin, dass Fahrzeuge während der Evakuierung und Entschärfung von der Straße entfernt werden sollten; vorhandene Gasgeräte sind abzusperren.

Ortskundige Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Das eingerichtete Bürgertelefon ist unter der Nummer 123 8888 zu erreichen.

(dtm)