1. NRW
  2. Panorama

Bombenentschärfung in Dortmund ab 13 Uhr: 800 Anwohner sind betroffen

Bombenentschärfung in Dortmund : Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft

In Dortmund ist eine 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft worden. Das teilte die Stadt auf Twitter mit. Von der Evakuierung waren rund 800 Anwohner betroffen.

Der Blindgänger war am 17. August (Freitag) im Bereich Deggingstraße/Von-der-Berken-Straße gefunden worden. Nach Angaben der Stadt Dortmund musste die Bombe noch am gleichen Tag durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Ab 13 Uhr waren alle Straßen gesperrt, die in den Evakuierungsbereich hineinführten. Gegen 16 Uhr gab die Stadt Entwarnung.

Aus Sicherheitsgründen wurde das umliegende Gebiet in einem Radius von 300 Meter evakuiert. Circa 800 Anwohner waren von der Evakuierung betroffen, wie die Stadt Dortmund mitteilte. Außerdem betroffen waren der Kindergarten Van-den-Berken-Straße, Thyssen-Krupp (ehemals Uhde) mit 1300 Mitarbeitern, der Doego-Fruchthandel sowie Teile des Großmarktes.

Als Evakuierungsstelle richtete die Stadt Dortmund die Landgrafen-Grundschule, Landgrafenstraße 1-3, ein.

(mba)