1. NRW
  2. Panorama

Bochum: Sicherheitsmitarbeiter am Impfzentrum angefahren

Vorfall in Bochum : Mann fährt Mitarbeiter an Impfzentrum nach Streit an

Die Bochumer Polizei hat einen Mann gefasst, der einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes am Impfzentrum mit seinem Auto angefahren hatte und geflüchtet war.

Nach bisherigen Ermittlungen habe der 58-jährige Bochumer am Dienstag am Impfzentrum in der Nähe des Fußball-Stadions gehalten, um eine Person abzusetzen. Dort habe sich ein heftiger Streit zwischen dem Autofahrer und dem Security-Mitarbeiter (44) entwickelt, in dessen Verlauf der Autofahrer den Mann beleidigte und davonfuhr.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, kehrte der aggressiv auftretende 58-Jährige kurz darauf zurück und setzte die Auseinandersetzung fort. Plötzlich beschleunigte er und touchierte mit seinem Auto den Arm des 44-Jährigen, der nur durch einen Sprung zur Seite eine massivere Kollision mit dem Wagen verhindern konnte. Er wurde leicht verletzt. Nach Zeugenaussagen mussten etwa zehn weitere Personen zur Seite weichen, um einen Zusammenstoß mit dem davon brausenden Wagen zu verhindern.

Beamte konnten den Flüchtigen wenig später auf der Autobahn 40 nahe der Ausfahrt Bochum-Ruhrpark stoppen. Der Führerschein des 58-Jährigen wurde sichergestellt.

(chal/dpa)