Bochum-Hamme: Massenschlägerei auf Parkplatz - fünf Festnahmen durch Polizei

Fünf Verletzte in Bochum : 13 Festnahmen nach Massenschlägerei mit Mistgabel und Baseball-Schlägern

Bei einer Massenschlägerei in Bochum-Hamme sind am Sonntag fünf Männer verletzt worden. Bei dem Vorfall kamen unter anderem eine Mistgabel und Baseball-Schläger zum Einsatz. Nun ermittelt eine Mordkommission.

Im Bochumer Stadtteil Hamme sind am Sonntagmittag 20 bis 30 Männer aufeinander losgegangen. Die Massenschlägerei fand gegen 11.20 Uhr auf dem Parkplatz eines Lidl-Supermarkts an der Freudenbergstraße statt. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, sagte ein Sprecher der Bochumer Polizei am Montag. Nach erstem Ermittlungsstand gehörten die Beteiligten aus Südosteuropa zwei Gruppen an, die sich zu der Schlägerei wohl verabredet hätten. „Ein zufälliges Aufeinandertreffen wird das nicht gewesen sein.“

Bei dem Großeinsatz wurden nach Angaben der Polizei 13 Männer festgenommen. Generell seien nur Männer an der Schlägerei beteiligt gewesen. Die Verdächtigen werden nun von der Polizei verhört. Die Beamten versprechen sich von den Vernehmungen Hinweise auf den Hintergrund des Vorfalls. Bislang ist nicht klar, wieso die Gruppen aufeinander losgingen. Dafür, dass ein Streit im Rotlicht-Milieu Auslöser der Massenschlägerei sein soll, so wie es die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ berichtet, gebe es bislang keine Hinweise, sagte der Polizeisprecher.

Bei der Schlägerei auf dem Parkplatz trugen die Männer unterschiedliche Gegenstände bei sich, darunter unter anderem Baseball-Schläger sowie eine Mistgabel. Diese wurde nach der Auseinandersetzungen auf einem Grünstreifen liegen gelassen, wie auf Fotos zu sehen ist. Der kräftigen Form zufolge handelt es sich dabei wahrscheinlich eher um eine Grabegabel. Das Gartenwerkzeug ist eine Mischung aus einer Mistgabel und einem Spaten.

Fünf Männer wurden bei der Massenschlägerei verletzt, drei von ihnen schwer. Sie werden derzeit in Krankenhäusern in Bochum behandelt. Keiner der Verletzten schwebt jedoch in Lebensgefahr, wie der Polizeisprecher sagte.

Die Beamten stellten bei dem Großeinsatz in Bochum zudem sechs Autos sicher. Bei einigen von ihnen handelt es sich nach Angaben der Polizei um hochwertige Fahrzeuge. Bei der Auseinandersetzung seien auch die Autos der Beteiligten zum Teil stark beschädigt worden. Ermittler sichern derzeit noch Spuren an den Wagen.

Nach der Prügelei flüchteten mehrere Beteiligte in ihren Autos. Die Einsatzkräfte der Polizei konnten jedoch ein Auto mit mehreren Insassen an der Raststätte Beverbach an der Autobahn 40 an der Stadtgrenze zu Dortmund stoppen.

Eine Mordkommission der Bochumer Polizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Massenschlägerei auf Parkplatz in Bochum