Bocholt: Gruppe aus hunderten Menschen umringt Polizei - neun Festnahmen

Festnahmen in Bocholt : Mob aus hunderten Menschen umringt Polizei – Beamte setzen Schlagstöcke ein

In Bocholt soll es am Samstag zu einer Auseinandersetzung zwischen der Polizei und einer großen Gruppe gekommen sein. Nach Angaben der Polizei wurden die Beamten von mehr als 200 Beteiligten umringt und bedroht.

Es ist etwa drei Uhr am frühen Samstagmorgen, als die Polizei zu einer Schlägerei in einer Gaststätte am Bocholter Europaplatz gerufen wird. Etwa 20 bis 30 Personen sollen dort in Streit geraten sein. Die eintreffenden Polizisten betreten sofort das Lokal und greifen ein.

Die Auseinandersetzung verlagert sich daraufhin zunehmend nach draußen auf den Platz, wo sich nach Angaben der Polizei eine große Menschenmenge von etwa 200 bis 300 Personen mit überwiegend libanesischem Migrationshintergrund zusammenrottet. „Aus dieser sehr aggressiven Gruppe heraus wurden die Beamten massiv beleidigt und bedroht“, wie die Polizei am Montag mitteilt. Die Polizisten selbst sprechen hinterher von einem wütenden und tobenden Mob. Einzelne Personen sollen mehrfach lautstark aus der Menge heraus gefordert haben, die Polizisten anzugreifen. Doch dazu kommt es nicht. Mit Verstärkung gelingt es der Polizei, den Platz zu räumen.

Bei dem Einsatz setzten die Polizisten nach eigenen Angaben auch Pfefferspray und Schlagstöcke ein, weil sie von Einzelnen tätlich angegriffen worden seien. Neun Personen wurden vorläufig festgenommen und in Gewahrsam genommen. Darunter war auch ein 24-Jähriger mit seiner 33-jährigen Begleiterin (beide Deutsche). Der junge Mann hatte die Einsatzmaßnahmen der Polizei gestört und die Beamten tätlich angegriffen. „Die 33-Jährige versuchte die Festnahme zu verhindern und warf einem Polizisten einen Bierkrug in den Nacken“, teilte die Polizei mit. Die übrigen Festgenommen waren Beteiligte an der Ausgangsschlägerei. Zudem wurde ein auf dem Europaplatz abgestellter grüner 3er BMW zerkratzt. Der Sachschaden wird auf rund 6000 Euro geschätzt.

In der Nacht zu Montag gab es einen weiteren Vorfall, der laut Polizei mit der Schlägerei zusammenhängen könnte. Demnach hatten zwei maskierte Personen das Grundstück eines Mannes betreten und waren geflüchtet, als sie von diesem bemerkt wurden. Die Täter fuhren mit einem Auto davon, das später vor einer Gaststätte angetroffen wurde. Bei zwei Insassen des Autos handelt es sich laut Polizei mutmaßlich um Personen, die auch an der Schlägerei beteiligt gewesen sein sollen. Die Ermittlungen dauern an.

Laut eines Bocholter Polizeisprechers gab es vor derselben Gaststätte schon einmal einen ähnlichen Einsatz. „Auch damals wurden wir von einer aufgebrachten Menge umringt“, sagte der Sprecher.

(csh)
Mehr von RP ONLINE