Unglück in Bocholt-Biemenhorst Zug erfasst Auto auf Bahnübergang - 78-Jährige stirbt

Bocholt · In Bocholt-Biemenhorst ist es am Donnerstagmittag zu einem tödlichen Unglück an einem Bahnübergang gegkommen. Ein Zug hat ein Auto erfasst. Die 78-jährige Fahrerin erlag noch am Unfallort ihren verletzungen.

Bocholt: Seniorin stirbt bei Zugunglück an Bahnübergang
11 Bilder

Tödliches Zugunglück an Bahnübergang in Bocholt

11 Bilder
Foto: Guido Schulmann

Der Unfall ereignete sich laut Polizeiangaben gegen 12.55 Uhr in Bocholt-Biemenhorst an dem unbeschrankten Bahnübergang Döringer Feld.

Das Fahrzeug der Seniorin wurde den Angaben zufolge rund einhundert Meter von dem Zug mitgeschleift. Die 78-Jährige erlag noch vor Ort ihren Verletzungen.

Im Zug befanden sich 29 Personen, 28 Passagiere die alle unverletzt blieben. Der Zugführer wurde wegen eines Schocks behandelt. Der Regionalzug war auf dem Weg zum Bocholter Bahnhof, die Bahnstrecke zwischen Wesel und Bocholt wurde gesperrt.

Neben der Polizei waren 49 Rettungskräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes der Stadt Bocholt im Einsatz. Das Unfallopfer war wegen des starken Aufpralls im Wagen eingeklemmt worden. Die Leiche wurde durch Kräfte der Feuerwehr geborgen.

(felt)