Verdacht der Vergewaltigung Bielefelder Polizei ermittelt gegen Beamten

Herford · Gegen zwei Beamte der Kreispolizei Herford ermittelt die Polizei in Bielefeld. Die Vorwürfe der Vergewaltigung sowie der Beihilfe stehten im Raum.

 Gegen zwei Beamte der Polizei Herford ermittelt die Bielefelder Polizei (Symbolbild).

Gegen zwei Beamte der Polizei Herford ermittelt die Bielefelder Polizei (Symbolbild).

Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Die Polizei in Bielefeld ermittelt gegen einen Polizisten der Kreispolizei Herford wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung. Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag auf Anfrage bestätigte, wird in diesem Fall gegen einen weiteren Kollegen wegen des Vorwurfs der Beihilfe strafrechtlich ermittelt. „Die Vorwürfe stehen im Raum.“ Darüber hinaus wollte die Polizeisprecherin wegen der laufenden Ermittlungen keine weiteren Details nennen.

Auch das „Westfalenblatt“ berichtete. Laut der Zeitung ist Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) über die Ermittlungen informiert. Nach Angaben des „Westfalenblatts“ betreffen die Untersuchungen zwei Polizisten, die noch Beamte auf Probe sind.

Eine Frau habe Anzeige erstattet. Sie habe angegeben, von einem der Polizisten vergewaltigt worden zu sein, nachdem sie mit dem anderen einvernehmlichen Sex gehabt habe. Der andere Polizist soll bei der Vergewaltigung dabei gewesen sein, aber nicht eingegriffen haben. Wie die Zeitung weiter berichtete, bestreiten die Polizisten die Vorwürfe und werden derzeit nur im Innendienst eingesetzt.

(toc/dpa)