Bielefeld: Mann soll Erpressung mit Bombe vorbereitet haben

Festnahme in Bielefeld: Mann soll Erpressung mit Sprengstoff vorbereitet haben

Ermittler der Polizei haben in Bielefeld einen Mann festgenommen. Er soll geplant haben, eine Unternehmerfamilie zu erpressen. Laut Polizei wollte er dazu Sprengstoff einsetzen.

Der verdächtige 40-Jährige habe beabsichtigt, "eine Erpressung zum Nachteil einer Unternehmerfamilie aus dem Großraum Bielefeld durchzuführen und hierbei selbstlaborierten Sprengstoff einzusetzen, um seinen Geldforderungen Nachdruck zu verleihen", erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Der Mann wurde demnach am Montag festgenommen, am Dienstag wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen.

Die Festnahme sei "nach Hinweisen" erfolgt, erklärten die Ermittler. Zum Haftbefehl führten demnach "die Verdachtslage und die Identifizierung der aufgefundenen Substanzen". Zudem bestehe Fluchtgefahr. "Die Ermittlungen, insbesondere zu der Wirkung und der Herkunft der aufgefunden Substanzen, dauern weiterhin an", erklärten die Beamten. Weitere Angaben machten sie nicht.

(sef/afp)