1. NRW
  2. Panorama

Minden: Bewaffneter Räuber überfällt Supermarkt

Minden : Bewaffneter Räuber überfällt Supermarkt

Ein maskierter und bewaffneter Räuber hat am Donnerstagabend einen Supermarkt in Minden-Stemmer überfallen. Der etwa 25 bis 30 Jahre alte Unbekannte bedrohte zwei Angestellte mit einer Schusswaffe und ließ sich das Geld aus einem Tresor geben. Anschließend schloss er die beiden Frauen in ein Büro ein und flüchtete.

Die beiden 24 und 35 Jahre alten Angestellten wollten gerade den an der Stemmer Landstraße gelegenen NP-Markt schließen, als gegen 21 Uhr plötzlich noch ein mit einer schwarzen Mütze und einem dunklen, langen Mantel bekleideter Mann vor der Eingangstür auftauchte. Zunächst gab dieser vor, noch etwas einkaufen zu wollen, zog dann aber einen weißen Schal oder ein Tuch vor sein Gesicht und zückte die Waffe.

Mit den Worten: "Das ist hier kein Spaß", verlangte er unmissverständlich die Herausgabe des Geldes und dirigierte die Frauen in ein Büro. Dort mussten sie einen Tresor öffnen. Die Scheine und sowie das Münzgeld verstaute der Räuber in eine von ihm mitgebrachte Tüte. Anschließend schloss er seine Opfer ein und rannte mit seiner Beute von mehreren hundert Euro aus dem Markt. Den Frauen gelang es wenig später die Polizei zu alarmieren. Die löste eine Fahndung nach dem Flüchtigen aus, welche in der Dunkelheit keinen Erfolg brachte.

Die beiden von den Geschehnissen sichtlich mitgenommenen Frauen berichteten den Ermittlern, dass der Unbekannte circa 1,75 Meter groß ist und ein schmales, kantiges Gesicht hat. Beamte der Kriminalwache sicherten noch am Abend erste Spuren am Tatort. Die Polizei hofft nun, dass der Räuber vor oder nach der Tat im Ort gesehen wurde. Möglicherweise hatte er in der Nähe ein Auto oder ein Fahrrad abgestellt. Da jede Beobachtung hilfreich sein könnte, bitten die Beamten um Hinweise unter 0571-88660.

(ots)