Bergisch Gladbach: Wirt legt Tausende Euro aufs Autodach - und fährt los

Gastronom unterläuft Missgeschick: Scheine für alle – Zahltag in Bergisch Gladbach

Ein Gastronom wollte in Bergisch Gladbach seine Einnahmen zur Bank bringen - und vergaß sie auf dem Autodach. Viele nutzten den Geldsegen und machten sich mit der Kohle davon.

Ein Gastronom wollte in Bergisch Gladbach seine Einnahmen zur Bank bringen - und vergaß sie auf dem Autodach. Passanten nutzten den Geldsegen und machten sich mit der Kohle davon.

Der Wirt wollte am Montag mit seinen Wochenendeinnahmen in Höhe von mehreren Tausend Euro zu einer nahen Bank fahren, berichtete die Polizei am Dienstag.

Das Geld habe er dabei zunächst auf dem Autodach abgelegt - dann sei er jedoch losgefahren, ohne das Geld vom Dach zu nehmen. Auf seinem Weg segelten die Scheine den Angaben zufolge auf die Straße. Innerhalb "kürzester Zeit" hätten 30 bis 40 Menschen angehalten und das Geld eingesammelt.

Die meisten waren keine ehrlichen Finder: Wie die Polizei berichtete, gaben nur zwei Zeugen das Aufgesammelte auch später bei den Beamten ab. Nun laufe ein "Ermittlungsverfahren wegen Fundunterschlagung". Der Gastronom habe das teure Malheur schließlich bei der Bank festgestellt.

(hsr/dpa)