Bergisch Gladbach: Polizist stürzt nach Schubser fast zwei Meter in die Tiefe

Einsatz in Bergisch Gladbach : Polizist stürzt nach Schubser fast zwei Meter in die Tiefe

Ein Polizist ist bei einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt über ein Treppengeländer geschubst worden und fast zwei Meter tief gestürzt. Dann setzte er seinen Einsatz einfach fort.

Der Beamte war am Samstagmittag zusammen mit einer Kollegin zu einer Wohnung in Bergisch Gladbach gefahren. Nachbarn hatten Geschrei einer Frau gehört. Beim Eintreffen der beiden Polizisten habe ein dort lebender 24-Jähriger direkt sehr aggressiv reagiert, berichtete die Polizei am Montag. An der Tür sei auch die Frau erschienen - mit geschwollenen Wangen und der sechs Monate alten, gemeinsamen Tochter auf dem Arm.

Der Polizist habe den Mann zunächst unter Kontrolle bringen können, dann habe er sich aber aus der Umklammerung gelöst - und den Beamten über das Geländer an der Tür gestoßen. Er stürzte kopfüber zu Boden.

„Der Kollege hatte viel Glück“, sagte ein Sprecher. Er habe sich eine Schädelprellung zugezogen, sei danach aber die Treppe wieder hochgelaufen. Mit Pfefferspray und Handfesseln sei der 24-Jährige schließlich überwältigt worden.

(top/dpa)