1. NRW
  2. Panorama

Bergisch Gladbach: Brand in Marien-Krankenhaus - keine Verletzten

Erneuter Krankenhaus-Brand in NRW : Feuer in Klinik in Bergisch Gladbach - 28 Patienten gerettet

In einem Krankenhaus in Bergisch Gladbach hat es am Freitagmorgen gebrannt. Dutzende Patienten wurden gerettet, verletzt wurde niemand.

Vier Tage nach dem Brand im Düsseldorfer Marienhospital hat es in Nordrhein-Westfalen am Freitagmorgen wieder einen Großeinsatz der Feuerwehr in einer Klinik gegeben. Bei dem Zimmerbrand im Marien-Krankenhaus in Bergisch Gladbach wurde nach Angaben der Feuerwehr allerdings niemand verletzt. 28 Patienten seien in Sicherheit gebracht worden.

Wie ein Feuerwehrsprecher am Freitagmorgen sagte, waren die Rettungskräfte um 5.40 Uhr durch eine automatische Brandmeldeanlage alarmiert worden. Das Feuer war im fünften Stock des Krankenhauses in einem Patientenzimmer ausgebrochen. Da die Feuerwehr zunächst davon ausgegangen war, dass viele Patienten in andere Kliniken verlegt werden müssten, war zunächst Unterstützung von 100 Kräften angefordert worden. Letztlich konnten laut dem Sprecher aber alle Patienten der Brand-Etage in anderen Abteilungen des Krankenhauses untergebracht werden. Die Kriminalpolizei soll die Ermittlungen zur Brandursache übernehmen.

Erst in der Nacht zum Dienstag hatte es in einem Patientenzimmer im Düsseldorfer Marienhospital gebrannt. Ein 77 Jahre alter Mann starb, 19 wurden verletzt, sieben davon schwer - darunter der Patient (83), der das Feuer in seinem Zimmer laut Polizei durch fahrlässige Brandstiftung ausgelöst haben soll.

(mba/dpa)