Bei Münster: Polizei stoppt Lkw-Fahrer mit 2,3 Promille Alkohol

A1 bei Münster: Lkw-Fahrer fährt mit 2,3 Promille über die Autobahn

Die Münsteraner Polizei hat einen Lkw-Fahrer auf der Autobahn 1 gestoppt, der betrunken gefahren ist. Ein Autofahrer hatte die Polizei gerufen.

Der Autofahrer hatte einen Lkw-Fahrer beobachtet, der in Schlangenlinien über die A1 in Richtung Bremen fuhr. Der Zeuge verständigte am Montagnachmittag gegen 15.20 Uhr die Polizei, die den Sattelzug tatsächlich entdeckte. Auf dem Rastplatz Münsterland-Ost stoppten die Beamten den Lkw-Fahrer.

Laut Meldung der Polizei ergab ein Alkohol-Test bei dem 43-jährigen Fahrer einen Wert von 2,3 Promille. Die Polizisten zogen seinen Führerschein ein. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

  • Köln/Düsseldorf : Betrunken im 40-Tonner

Erst im Dezember hatte ein alkoholisierter Lkw-Fahrer einen Streifenwagen auf der A61 gerammt. Dabei war eine junge Polizistin getötet worden.

(heif)