1. NRW
  2. Panorama

Schwerer Unfall in Wuppertal: Baugerüst stürzt um - Mann stirbt

Schwerer Unfall in Wuppertal : Baugerüst stürzt um - Mann stirbt

In Wuppertal ist ein Baugerüst umgestürzt. Bei dem schweren Unfall am Dienstag ist ein 44-jähriger Arbeiter ums Leben gekommen, zwei weitere Männer erlitten schwere Verletzungen. Die Bahngleise waren für mehrere Stunden gesperrt.

Nach Angaben der Stadt war ein zehn Tonnen schweres Bauteil ins Rutschen geraten und abgestürzt. Dabei seien drei Mitarbeiter einer Baufirma von den Metallteilen getroffen worden. Ein 44-jähriger Mann starb noch an der Unfallstelle, seine 22 und 39 Jahre alten Kollegen wurden schwer verletzt. Elf weitere Personen erlitten einen Schock - darunter sieben Mitarbeiter der Baufirma und vier Ersthelfer. Sie wurden psychologisch betreut. Wuppertals Bauderzenent Frank Meyer fuhr zur Unfallstelle, um sich vor Ort über die Lage zu informieren. "Ich bin zutiefst betroffen", so Meyer.

Das tonnenschwere Stahlelement sollte in eine Konstruktion zur Sanierung einer Straßenbrücke eingebaut werden. Bei den Bauarbeiten sollte eine Behelfsbrücke über eine viergleisige Bahnstrecke errichtet, später dann die Hauptbrücke angehoben werden.

80 Feuerwehrleute und 30 Polizisten sicherten die Unfallstelle ab. Die Feuerwehr beseitigte lose Stahlteile. Polizei und Arbeitsschutz nahmen Ermittlungen auf.

Ein Statiker wurde zum Unfallort gerufen, um zu prüfen, ob die 52 Jahre alte Brücke durch den Aufprall des Stahlteils auf die Brücke Schaden genommen hatte. Solange waren die Bahngleise gesperrt. Die Fernverbindung Düsseldorf - Wuppertal - Hagen musste für mehrere Stunden unterbrochen werden. Betroffen waren auch mehrere Regional- und S-Bahn-Linien.

Um 19 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben. Danach normalisierte sich der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Hagen wieder, sagte ein Bahnsprecher in Berlin.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Baugerüst in Wuppertal umgestürzt - ein Mann stirbt

(lnw)