Unfall in Kamen Mann schaut nach einfahrendem Zug - und wird erfasst

Ein 41-jähriger Mann ist in Kamen von einem einfahrenden Schnellzug erfasst worden. Er erlitt schwere Kopfverletzungen. Der Mann wollte offenbar nachschauen, wann der Zug kommt.

Der Unfall geschah am Donnerstag gegen 10.20 Uhr am Bahnhof Kamen-Methler: Das Unfallopfer wollte offenbar nachsehen, wann der Zug einfährt und wurde dabei vom ICE aus Dortmund erfasst, wie die Bundespolizei mitteilt. Der Lokführer leitete eine Schnellbremsung ein, der Zug kam aber erst nach etwa 500 Metern zum Stehen.

Der 41-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Kamener sei trotz schwerer Verletzungen ansprechbar gewesen, berichtet die Polizei. Er erlitt Verletzungen am Kopf und an der Halswirbelsäule, sei jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt.

Der Lokführer (49) war gemeinsam mit einer Kollegin (35) auf der Strecke unterwegs, als sie am Bahnhof Kamen-Methler eine Person am Bahnsteig sahen, berichtet die Polizei. Sie gaben demnach ein Notsignal ab und leiteten eine Schnellbremsung ein. Die 35-Jährige erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Strecke war für 1,5 Stunden gesperrt und wurde um 11.50 Uhr wieder freigegeben.

(top)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort