1. NRW
  2. Panorama

Bad Oeynhausen: Besitzer lässt kleinen Hund bei Hitze im Auto

Polizeieinsatz in Bad Oeynhausen : Besitzer lässt kleinen Hund bei Hitze im Auto

Ein Passant sah, dass der kleine Hund längere Zeit in dem geparkten Auto in der Mittagshitze saß. Das Tier bewegte sich kaum noch. Augenzeugen schlugen die Seitenscheibe des Wagens ein.

Als die Polizei am Samstag beim Supermarkt-Parkplatz ankam, hatte sich eine größere Menschenmenge um das Fahrzeug versammelt. Der Marktleiter sagte, dass sich der Hund mindestens 25 Minuten in der Mittagshitze allein in dem Auto befunden habe, berichtet die Polizei. Mehrfache Durchsagen im Markt nach dem Hundehalter seien erfolglos verlaufen. Als sich der Zustand des Vierbeiners immer weiter verschlechterte, sei die Beifahrerseite eingeschlagen worden.

Der von der Polizei zur Rede gestellte Hundebesitzer gab an, dass er eine Fahrzeugscheibe einen Spaltbreit geöffnet habe und maximal 10 bis 15 Minuten im Geschäft gewesen sei. Zwar fanden die Beamten tatsächlich eine Scheibe einen Spalt geöffnet vor, dies habe aber auf keinen Fall für eine ausreichende Belüftung gereicht.

Daher wurde gegen den Mann eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gefertigt.

(top)