1. NRW
  2. Panorama

Autoscheibe eingeschlagen: Polizist befreit frierenden Hund aus kaltem Auto

Autoscheibe eingeschlagen : Polizist befreit frierenden Hund aus kaltem Auto

Die Polizei in Gelsenkirchen hat die Scheibe eines Autos eingeschlagen, um einen offenbar frierenden Hund zu retten. das Tier hatte zurvor über eine Stunde lang gebellt. Als Frauchen zum Auto zurückkam, saß ihr Hund bereits zum Aufwärmen im Streifenwagen.

Ein Polizist hat am Mittwoch in der Gelsenkirchener Altstadt einen frierenden Hund aus einem ausgekühlten Auto befreit. Die 49 Jahre alte Hundehalterin muss jetzt mit einem Verfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz rechnen, wie die Polizei mitteilte.

Eine Zeugin hatte die Polizei angerufen, weil der Hund in dem abgestellten Auto seit einer Stunde durchgehend bellte. Der Polizist schlug eine Scheibe des Wagens ein, befreite den Hund und brachte ihn zum Aufwärmen in den Streifenwagen. Kurz danach kam auch die Hundebesitzerin.

(th/dpa)