Kein Aprilscherz Tickets nach zwei Stunden ausverkauft – Stefan Raab feiert Comeback in Düsseldorf

Update | Düsseldorf · Doch kein Aprilscherz: Stefan Raab steht vor einer Rückkehr in die Öffentlichkeit – in Düsseldorf. Das teilte der ehemalige TV-Moderator auf Instagram mit, zuvor hatte es bereits erste Hinweise gegeben. Was nun geplant ist.

Stefan Raab: Shows, Preise, Karriere - das ist der Ex-Moderator
37 Bilder

Das ist Stefan Raab

37 Bilder
Foto: dpa/Matthias Balk

Kommt er zurück – oder nicht? Darüber rätseln gerade viele. Die Rede ist von Stefan Raab, der in den vergangenen Tagen gleich mehrere Zeichen gegeben hat, dass sein Comeback möglicherweise bevorsteht.

Nun ist klar: Stefan Raab wird auf die Bühne zurückkehren. Das gab er am heutigen Dienstag Mittag (2. April) auf Instagram bekannt. „The final fight“ – der finale Kampf soll am 14. September dieses Jahres im Düsseldorfer PSD-Dome stattfinden. Dann wird der ehemalige TV-Moderator erneut gegen Regina Halmich antreten. Tickets für den Kampf konnte man am 02. April ab 15 Uhr erwerben – doch bereits zwei Stunden später gab es schon keine Karten mehr beim Eventanbieter Eventim. „Zurzeit nicht verfügbar“, heißt es. Ob zukünftig noch weitere Tickets verkauft werden, ist zunächst unklar.

Hinweise auf Instagram seit Freitag

Zunächst veröffentlichte der ehemalige TV-Moderator am vergangenen Freitag (29. März) ein Video auf seinem Instagram-Account – das erste Zeichen Raabs in den Sozialen Medien seit Jahren. Dort stellt Raab in Aussicht, dass er möglicherweise nach zehn Jahren ein Comeback im Fernsehen hinlegen könnte. Die Bedingung: Sein ehemaliger Kollege und „ewiger Praktikant“ Elton, der durch „TV Total“ bekannt wurde, musste ihm innerhalb von drei Tagen mindestens so viele Instagram-Follower wie Pamela Reif, eine bekannte Fitnessinfluencerin, besorgen.

Geklappt hat das nicht – mit heutigem Stand am Dienstag Mittag (12.30 Uhr) waren es etwa 2,8 Millionen Follower. Dafür gab es mit einem neuen Video erneut Nachrichten von seinem Instagram-Account – ein Comeback scheint weiterhin nicht ausgeschlossen.

Erneuter Boxkampf gegen Weltmeisterin?

„Du musst noch mal gegen sie boxen“, fordert Elton in einem zweiten Video, das auf Instagram veröffentlicht wurde. Raab betont, das wäre kein Problem. Doch vorher müsse Raab noch ein bisschen trainieren, sagt Elton schmunzelnd. Und dann wird auch klar, warum: Auf dem Bild ist ein extrem übergewichtiger Mann zu sehen, der offenbar Raab darstellen soll. Seit 2015 ist Raab im TV-Ruhestand – hat er in der Zeit etwa zugelegt?

Die Kommentare unter dem Video sprechen für sich – viele Nutzer, aber auch Accounts von Unternehmen und Prominenten scheinen einem möglichen Kampf mit Freude, aber auch Ironie entgegenzublicken. So schreibt etwa der Account der offiziellen Karriereseite der Polizei NRW unter dem Video: „Seine Anfrage nach Personenschutz mussten wir leider ablehnen. Da muss er alleine durch.“ Mittlerweile hat sich auch die Boxweltmeisterin auf Instagram zu den Spekulationen geäußert: „...ich habe am 14.9. noch nicht besseres vor. We have a fight.“

Anzeigenhauptmeister heizte Comeback-Gerüchte an

Zudem sorgt ein weiteres Video für Aufsehen – der „Anzeigenhauptmeister“, ein junger Mann, der seit Wochen in den Sozialen Medien deutschlandweit trendet, ist dort zu sehen. Am Montagabend postete der ehrenamtliche Knöllchenschreiber Niclas M. ein sehr professionell aussehendes Video auf Instagram. Man sieht jemanden in einem Boot über den See paddeln und „Stefan“ rufen – so wie im ersten Video von Stefan Raab selbst. Zudem sieht man den Anzeigenhauptmeister durch den Wald radeln, dort stößt er auf ein Auto. Das Kennzeichen „K-SR“ wird sofort gemeldet und der Anzeigenhauptmeister flüstert: „SR könnte aber auch für Stefan Raab stehen.“ Zudem ist unter dem Video ist der Hashtag „#Raab“ zu finden. Ob und wie das allerdings mit Stefan Raabs Ankündigung zusammenhängt, blieb bis zuletzt unklar.

Tickets für „The final Fight: Regina Halmich vs. Stefan Raab“ sind auf Eventim erhältlich. Die Preise pro Ticket liegen zwischen 57,50 Euro und 197,50 Euro. Aktuell sind die Karten ausverkauft, der Veranstaltungsanbieter bietet allerdings die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort