1. NRW
  2. Panorama

Ausflugsorte in NRW erwarten keinen Ansturm zu Ostern

Osterwochenende : Ausflugsorte in NRW erwarten keinen Ansturm über die Feiertage

Die Ausflugsorte in Nordrhein-Westfalen erwarten über Ostern keinen großen Ansturm. Grund dafür ist vor allem das angekündigte Wetter. Besondere Vorkehrungen treffen die Gemeinden deswegen nicht.

„Wir planen keine weiteren Maßnahmen“, sagt Sebastian Vogt, Pressesprecher der Stadt Horn-Bad Meinberg. Der Ausflugsort ist vor allem für die Externsteine bekannt, eine bis zu 40 Meter hohe Felsformation in der Nähe von Detmold. Wegen der Corona-Schutzverordnung ist eine Besteigung des beliebten Ausflugsziels allerdings derzeit nicht möglich. Lediglich das Gelände um die Felsen kann besucht werden. Auch die Parkplätze sind nach wie vor geöffnet.

Dass Simmerath einen ähnlichen Ansturm über die Ostertage erlebt wie Winterberg im Dezember, hält Bürgermeister Bernd Goffart für ausgeschlossen. „Die Situation ist nicht vergleichbar mit der in Winterberg“, sagt der Politiker. Schon alleine deswegen, weil Simmerath keine Skipisten habe. Außerdem sei das prognostizierte Wetter über Ostern zu schlecht, als dass er einen Ansturm an Tagestouristen erwarte.

Anders sehe es hingegen in den kommenden Tagen, vor allem Montag, Dienstag und Mittwoch aus. Dann sollen die Temperaturen in dem Ausflugsort auf bis zu 19 Grad Celsius steigen - bei strahlendem Sonnenschein. Die Stadt sei aber gut auf einen möglichen Ansturm vorbereitet. „Wir haben eine große Naturfläche, auf die wir die Besucher verteilen können.“ Dafür habe man extra entsprechende Wegweiser aufgestellt. Außerdem gebe es eine Maskenpflicht an Engpässen, wo der Abstand nicht eingehalten werden könne. „Im Zweifel können wir auch neue Parkplätze ausweisen, sollte der Bestand zu knapp werden“, so Goffart weiter. Der Bürgermeister hoffe allerdings, dass trotzdem nicht zu viele Leute kommen.

  • Die Gastronomie bleibt zu.
    Handel, Friseur, Museen : Das gilt jetzt in NRW
  • Auch in diesem Jahr wird es
    Strenge Regeln auch ohne „Osterruhe“ : Was an Ostern erlaubt ist – und was nicht
  • Auch Im Rhein-Kreis Neuss stiegen nach
    Dauerregen und Hochwasser Im Rhein-Kreis Neuss : To-do-Liste nach der Wetter-Katastrophe

Auch in Monschau, Odenthal und Haltern am See seien keine besonderen Maßnahmen über die Ostertage geplant, sagen die jeweiligen Verantwortlichen. „Wir kontrollieren im Moment allerdings sehr intensiv und werden das auch über die Ostertage beibehalten“; sagt Michael Erker, Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Odenthal. Zwar gebe es derzeit in einigen der Orte Sperrungen, etwa von Straßen oder Parkplätzen. Zusätzliche Sperrungen, die ausschließlich über die Ostertage bestehen, seien allerdings auch hier nicht geplant.