Pressesprecherin äußert sich Warum die Attraktion Talocan im Phantasialand geschlossen ist

Brühl/Düsseldorf · Während der Fahrt mit der Attraktion Talocan hörten die Besucher einen lauten Knall und es wackelte. Seitdem ist das Fahrgeschäft geschlossen. Was war passiert?

Die Attraktion Talocan.

Die Attraktion Talocan.

Foto: Phantasialand

Im Phantasialand gibt es einige Attraktionen, die Gäste in hoher Geschwindigkeit durch die Gegend wirbeln. Dazu gehört auch die Fahrt mit Talocan. Dabei werden die Adrenalin-Junkies an zwei Tragarmen in die Höhe katapultiert und mehrfach über Kopf gedreht.

Und genau bei dieser Attraktion kam es bereits am 5. Juni zu einem Vorfall. Wie ein Besucher gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet, soll es während eines Überschlags einen „Riesen-Knall“ gegeben haben, anschließend wackelte es.

Die Fahrgäste sollen wild geschrien haben und sollen gerufen haben, dass irgendwas nicht in Ordnung sei. Das Sicherheitspersonal habe anschließend alle Mitfahrer aus Talocan hinausgeführt. Was genau los war, ist noch nicht klar.

Gegenüber unserer Redaktion teilt eine Pressesprecherin des Phantasialands mit: „Wir können bestätigen, dass es am 5. Juni 2024 zu einem technischen Defekt bei der Attraktion Talocan gekommen ist. Die Fahrt wurde daraufhin umgehend beendet, alle Gäste konnten die Attraktion eigenständig und ohne Beeinträchtigungen verlassen. Eine Evakuierung war nicht notwendig.“

Seitdem ist die Attraktion geschlossen, so steht es auch auf der Homepage des Phantasialands. „Wir führen derzeit Wartungsarbeiten an der Attraktion durch, um die Ursache des Defekts zu ermitteln und zu beheben. Weitere Angaben zu technischen Hintergründen oder der Dauer der Wartungsarbeiten können wir Ihnen nicht machen“, heißt es.

(ldi)