Verkehrsbehinderungen ab dem 23. Januar 400 US-Militärfahrzeuge durchqueren NRW auf Autobahnen

Düsseldorf · Im Rahmen der Militäroperation „Atlantic Resolve“ tauschen die USA eine komplette Kampfbrigade in Osteuropa aus. Ihr Weg führt dabei von Rotterdam durch Nordrhein-Westfalen in Richtung Polen.

 US-Soldaten reinigen Fahrzeuge im Camp Aachen auf dem US-Truppenübungsplatz in Grafenwöhr (Symbolbild).

US-Soldaten reinigen Fahrzeuge im Camp Aachen auf dem US-Truppenübungsplatz in Grafenwöhr (Symbolbild).

Foto: dpa/Ronald Lee

Wie das Landeskommando Nordrhein-Westfalen der Bundeswehr mitteilte, erfolgt die Ablösung der 1.gepanzerten Brigade der 1. US-Kavalleriedivision aus Fort Hood in Texas durch die 1.gepanzerte Brigade der 1. US-Infanteriedivision aus Fort Riley in Kansas. Die militärischen Fahrzeuge kommen auf dem Seeweg nach Europa und werden im belgischen Hafen Antwerpen am 23. Januar ausgeladen.

Danach werden die rund 400 Fahrzeuge im Straßenmarsch von Antwerpen nach Polen verlegt. Dabei führt die Strecke auch durch NRW. Größere Kettenfahrzeuge werden auf die Bahn verladen und auf dem Schienenweg transportiert.

Zwar werden die Militärtransporte den Angaben zufolge meistenteils nachts vonstatten gehen. Trotzdem sind zeitweilige Behinderungen des Straßenverkehrs auf den Autobahnen nicht auszuschließen. Die genauen Termine und Uhrzeiten stehen noch nicht fest.

Die US-Operation „Atlantic Resolve“ läuft seit 2014.

(felt)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort