1. NRW
  2. Panorama

Asylunterkunft bei Paderborn: Mann wird durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Streit in Asylunterkunft bei Paderborn : Mann wird durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

In einer Asylunterkunft bei Paderborn ist es zu einem lebensgefährlichen Streit zwischen zwei Männern gekommen. Dabei ging einer der beiden auf den anderen mit einem Messer los.

Ein 27-jähriger Mann ist in einer Unterkunft für Asybewerber in Borchen bei Paderborn durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, soll ein 23-Jähriger, der ebenfalls in der Unterkunft wohnt, am Samstag im Streit auf das Opfer eingestochen haben. Ein weiterer Bewohner sei dazwischengegangen. Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und ist außer Lebensgefahr. Der mutmaßliche Angreifer hatte den Rettungsdienst selbst alarmiert und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Der Tatverdächtige wurde am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einer Haftrichterin am Paderborner Amtsgericht vorgeführt. Es erging Haftbefehl wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

(chal)