1. NRW
  2. Panorama

Prozessbeginn in Münster: Angeklagter soll Nachbar mit Axt erschlagen haben

Prozessbeginn in Münster : Angeklagter soll Nachbar mit Axt erschlagen haben

Die Leiche lag fast zwei Wochen in einer Wohnung, der mutmaßliche Mörder war lange untergetaucht. Doch jetzt steht er in Münster vor Gericht - mit einem Messer soll er seinen Nachbarn getötet haben.

Ein 34-jähriger Mann aus Rheine hat vor dem Schwurgericht Münster eine tödliche Messerattacke auf seinen Nachbarn gestanden. An den Auslöser für die Bluttat vom November 2013 könne er sich jedoch nicht mehr erinnern, sagte der Angeklagte am Montag zu Beginn des Prozesses in Münster.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem drogenabhängigen Mann Mord aus Habgier vor. Er habe dem Nachbarn Bargeld und dessen Hund wegnehmen wollen, heißt es in der Anklageschrift. Er soll auf sein Opfer mit einem Messer eingestochen und mit dem Stiel einer Axt eingeschlagen haben.

Die Leiche war fast zwei Wochen später gefunden worden, nachdem Nachbarn sich über Verwesungsgestank beklagt hatten. Der 43-Jährige war innerhalb weniger Minuten verblutet, weil ihm die Kehle durchtrennt worden war. Die Ermittler hatten den Angeklagten Wochen später in einer Kleingartenanlage im münsterländischen Rheine festgenommen. Der Prozess soll bis Mitte August dauern.

(lnw)